Deutsch | English
Sustainability is our mission.

BWIM

Mit unserem patentierten Messsystem iBWIM konnte in Österreich erstmalig ein kommerzielles System für auf Brücken montierbare WIM-Systeme etabliert werden.

BWIM (Bridge-Weigh-In-Motion) bedeutet so viel, dass Brücken als Wiegeplattform benutzt werden und dadurch Parameter des Schwerverkehrs gemessen werden, um in weiterer Folge aussagekräftige Daten erhalten zu können. Dadurch kann eine Vorhersage bezüglich der Restlebensdauer getroffen und diese in Berichtsform dem Erhalter als Entscheidungsgrundlage bereitgestellt werden.
Statistik

System

Bei iBWIM werden Sensoren unter einer Brücke installiert und messen Daten wie Geschwindigkeit, Achslast und Gesamtgewicht von jedem Fahrzeug, das die Brücke passiert. Ergebnisse sind unter anderem ein Messbericht sowie ein Achslast- und Verkehrsflussmodell.

Statistik

Eine Anlage wird für 1 bis 4 Wochen installiert und die gesammelten Daten werden ausgewertet. Ergebnisse sind eine Übersicht des Gesamtverkehrs, Histogramme, ESAL Werte – Einfluss des Verkehrs auf den Belag – sowie eine Liste der häufigsten Fahrzeugklassen, ebenso werden ein Achslast- und ein Verkehrsflussmodell erstellt. Neben der Anzahl der Fahrzeuge wird auch gezeigt, welche Lasten auf der Brücke bzw. der Straße unterwegs sind und es erfolgt eine genaue Klassifizierung des Schwerverkehrs in 67 Klassen aus 6 Gruppen. Seit Mitte 2008 stehen mehrere Anlagen auf Autobahnen und Schnellstraßen, sowie Landes- und Gemeindestraßen für Messungen zur Verfügung.

Bewertung

Nachdem ein reales Lastbild ermittelt wurde, können weitere Berechnungen zur Restlebensdauer der Brücke durchgeführt werden, deren Grundlage unter anderem durch die Lastschrittmethode gebildet wird. Es werden mehrere Einflusslinien für je 4 Verkehrskategorien für Brückenlängen von 10 – 50 m berechnet, sowie weitere statische Auswertungen durchgeführt. iBWIM misst Belastungen während der gesamten Überfahrt und weist so eine hohe Ergebniszuverlässigkeit auf. Bei der Installation wird der Belag der Brücke nicht beschädigt. Der Kunde bekommt eine Entscheidungsgrundlage für seine Tragwerke, Restnutzungsdauer und dynamische Beanspruchung können bestimmt werden.

Vorselektion

Ein iBWIM-System mit einer Kamera wird an einer Brücke installiert. Daten der Fahrzeuge werden an einen PC in Brückennähe – z.B. am Kontrollplatz – übertragen und Daten überladener Fahrzeuge werden online an die Exekutive weiter übermittelt, die die betreffenden Fahrzeuge auf den Kontrollplatz ableitet. Der gesamte Übertragungsprozess geschieht online und benötigt weniger als einige Sekunden. Der Sinn dieser Vorselektion ist eine Feststellung der Überladung in Zusammenarbeit mit der Exekutive.